littenweilerstrasse.jpg

Aktuelles im BV Littenweiler

Der Vorstand des Bürgervereins Littenweiler e.V. hat mit großer Freude zur Kenntnis genommen, dass die jahrelangen Verhandlungen mit der Deutschen Bahn endlich erfolgreich waren und das Areal am Bahnhof Littenweiler städtisches Eigentum wird. Damit hat unser langes Engagement für dieses Gelände zu einem erfolgreichen Ergebnis geführt.

Nun eröffnet sich die große Chance, dieses Gelände zu entwickeln endlich das mit großer Bürgerbeteiligung erarbeitete Ergebnis der 2010 durchgeführten Planungswerkstatt „Bahnhofsareal Littenweiler“ umzusetzen.

Der Vorstand des Bürgervereins hält es für erforderlich, dass die Menschen im Stadtteil noch im Jahr 2019 in einem Bürgergespräch von der Verwaltung über den aktuellen Sachstand und das weitere Vorgehen zum Bahnhofsgelände informiert werden und hat deshalb Oberbürgermeister Martin Horn in einem Schreiben diesen Vorschlag mitgeteilt.

Am Wochenende 21/22.7. konnte Littenweiler sich wieder einmal, wie alle 2 Jahre, auf dem von der Vereinsgemeinschaft der Littenweilerer Vereine unter dem Dach des Bürgervereins  veranstalteten Fest auf dem Dorfplatz vor dem Bürgersaal zusammenfinden.

Von Samstagnachmittag bis Sonntag am frühen Abend bot sich Gelegenheit zu vielen Gesprächen, Geselligkeit und Unterhaltung, bei der Zunft der Wühlmäuse konnte man satt werden oder beim GVFrohsinn Crepes naschen. Der Musikverein, der gleich mit mehreren Formationen selbst auftrat zeichnete fürs Programm und für Kaffee und Kuchen  verantwortlich, der Pep-Chor, der Gesangverein Frohsinn und der Bächlechor sangen und am Samstagabend brachten Lanz u. die Mc Cormicks das Fest zum Tanzen, was auch der kurze, aber heftige Gewitterregen nicht ganz beenden konnte- in die Nacht swingte dann die Jazzformation Triomio.

Nach dem gut besuchten Gottesdienst am Sonntag Vormittag- Pfarrer Kienzler hatte am Abend noch bis in die späten Stunden des Festes am Stand der Kirchengemeinde St. Barbara gezapft – ging das Fest harmonisch in den Endspurt und die Festbesucher wurden von der Big Band Elzach – unterstützt von Sekt und  Wein der Wasenweiler Winzer beim Bächlechor beschwingt durch den Sonntagnachmittag getragen, wer wollte konnte an den Vorführungen des vor der Schule mittelalterlich campierenden „Bunten Haufen Freiburg“ über mittelalterliche Fechtkunst seinen Spaß haben, viele Kinder  umlagerten danach die Zelte.

Mit Gypsie–Swing ging das Fest dann entspannt zu Ende.

Das Fazit der Veranstalter: „ Schön dass es wieder geklappt hat, Littenweiler zusammen zu bringen“.

 

Die Bushaltestelle beim Edekamarkt in der Kappler Straße hat nun wieder eine Sitzbank. Stephan Bartosch und Oliver Benz (Vorstand der VAG) haben die Sitzmöglichkeit auf Wunsch des Aufsichtsratsmitgliedes und Stadtrates Martin Kotterer an der Haltestelle aufstellen lassen. Besonders ältere Menschen, die im Edekamarkt einkaufen und auf den Bus der Linie 17a warten müssen, haben nun eine überdachte Sitzmöglichkeit. (Im Bild Stephan Bartosch, Oliver Benz, Martin Kotterer und Mitglieder des Vorstandes des Bürgervereins Littenweiler e.V.)